Lieferanten und Hersteller von Bodenverbesserung.- Verfestigungsmitteln, Zusatzstoffe und Additiven und deren Vergleichbarkeit

 

Viele Hersteller von Additiven in der Bodenverbesserung, Bodenstabilisierung und Bodenverfestigung  werben mit übertriebenen Versprechungen. Die meisten Hersteller vergleichen ihre Produkte mit mineralischen Schichten.

Fakt aber ist, das Endprodukt Verkehrsfläche, kostengünstiger als eine vergleichbare Variante, also eine Bodenstabilisierung, Bodenverbesserung oder eine konventionelle Bodenverfestigung mit konventionellen hydraulischen Bindemitteln sein muss.

Die nachfolgene Tabelle bezieht sich nicht nur um eine Vergleichbarkeit / vergleichbar unterschiedlicher Additive / Zusatzstoffe bei Bodenbehandlung, es sollen auch Alternativen / Alternative im freien Wettbewerb geschaffen werden: 

 

Verlinkter Produktname Land Anwendung Eignungsprüfung Wirkstoffe / Art





  AlphaSoil DE                Tragschichten nein Armine, monomer und polymer





  AggreBind US-DE Tragschichten nein Polymeradditive





  Consolid 444 GB-CH Tragschichten nein Polymeradditive, Hartwachs





  RoadCem NL Tragschichten ja Chloride, Metalloxide





  InfraCrete CH-DE Tragschichten ja Erd- und Alkalimetalle





  Underbold DE Tragschichten
ja Wachsbasis





  Terrazyme DE-NL Tragschichten nein Enzyme





  Perma-Zyme US-DE Tragschichten nein Enzyme





  Evocrete DE Tragschichten ja Erd- und Alkalimetalle





  Cinerit AT Tragschichten ja Kalkreiche Flugaschen





  Novocrete DE Tragschichten ja Erd- und Alkalimetalle, Choride





  Nanoterra Soil DE Tragschichten ja Polymeradditive





   Perenium AUT-DE Tragschichten ja Polymeradditive





  EnviRemed      US Tragschichten nein Enzyme





  EcoRoads
US-E Tragschichten nein Enzyme





  Baseseal US Tragschichten nein Polymeradditive





  RoadPacker RRP US Tragschichten nein Schwefelsäureverbindungen





  Cemdor Чимстон  RU Tragschichten nein Tenside





   ANT-Engineering RU Tragschichten nein Tenside





  ISONEM SS Soil
TY Tragschichten nein Polyvinyl Acrylat Copolymer





  Terrasolid DE Frost- und Tragschichten  ja Hochleitungsverflüssiger, mehrwertige Metallsalze





   Altacrete CA Tragschichten nein Erd- und Alkalimetalle, Choride





   TS Polymer VI Tragschichten nein Polymeradditive





   PowerSoil DE Tragschichten nein 2 Komponenten System 





   Nanoalps IT Tragschichten ja Polymeradditiv, Siliciumdioxid, Styrol-Butadien, CaCl





   Terra-3000 US / AT untere Tragschicht nein Ammoniumverbindung mit Tensiden





   AKROPOL АКРОПОЛ ГС RU Frost- und Tragschichten  nein Erd- und Alkalimetalle, Choride

 

Probleme mit neuen Produkten in der Bodenverfestigung und Bodenverbesserung

Wie aus der obrigen Tabbelle ersichtlich, geben alle Hersteller den Einsatzbereich ihrer Bodenverbesserungsmittel im Bereich oberen Tragschicht an. Nachgewiesen ist jedoch, dass eine gebundene Schicht nie rißfrei ausgebildet werden kann. Wir hatten dieses Problem öfters in Bereichen der HGT (hydraulisch gebundene Tragschicht) in der EU. Keine Aussagen machten die Hersteller über eine Versiegelung der Verkehrsflächen. Eine Verfestigung der oberen Tragschicht ist also als sehr kritisch einzustufen.

Viele Hersteller können Eignungsprüfungen nicht richtig interpretieren. Ihre Vergleichsrechnungen beziehen sich meist auf teuere Mineralstoffgemische, ohne sich auf die kostengünstige Möglichkeit einer konventionellen Bodenverfestigung mit Zement sich zu beziehen.

Ein sehr verbreiteter Fehler ist ein Verweis auf ein hohen Ev2 Wert der hergestellten verfestigten Schicht. Ein Ev2 Wert in der Bodenverfestigung mit Zementen ist nicht relevant, nur Zeit und hydratationsabhänig. Die geforderten 70 MN/m2  der verfestigten Schicht, sind für die Befahrbarkeit mit Baustellengerät zum weiteren Lageneinbau angesetzt, kein AN wird sein Gewerk selbst zerstören.

Meist sind diese Produkte wurden im Ausland entwickelt und beziehen sich auf nicht EU-Vorschriften. In den USA, das Kernland für Bodenstabilisierungen, gibt es für eine Bodenverfestigung keinen Nachweis zur Frostsicherheit. Nach AASHTO reicht eine Druckprüfung nach Wasserlagerung schon aus.

Unsere Produktentwicklung nach TP BF-StB 11.1

Im Kerngeschäft hingegen entwickelt wir Produkte, die mit vorwiegenden bindigen Bestandsböden, die nach RStO eine Anrechbarkeit auf die Frostschutzschicht erlauben. Die obere Tragschicht aus Schotter mit abgestuften Mineralgemischen bleibt weiterhin erforderlich.

Sonderfall ist gewiß die Verfestigung eines F1 Bodens, wobei heir das Ev2-Modul auf dem nicht verfestigten Boden entscheident ist. Eine mögliche Verfestigung oder eine Erhöhung  der Tragschicht, regelt in Abhänigkeit vom Material die Tabelle 8 in der RStO 12. Planungsfehler durch mangeldes Fachwissen und unzureichende Bauleitung sind nicht auszuschließen. Leider ist die Annahme sehr verbreitet, auf einem F1 Boden brauche ich keine Frostschutzschicht nach den Tafeln der RStO. - Oft wird die Tragfähigkeit auf dem F1 Planum wird mit nur 45 MN/m2 fälschlicherweise festgelegt. Setzungen sind vorprogramiert.