HGTD hydraulisch gebundene Tragdeckschicht im landwirtschaftlichen Wegebau RLW 2016

  • K1600 1HGTD
  • K1600 2HGTD
  • K1600 3HGTD
  • Berechnung
  • K1600 4HGTD
  • K1600 5HGTD
  • K1600 6HGTD
  • K1600 7HGTD
  • K1600 8HGTD
  • K1600 9HGTD
  • Baugeräte: Wasserdosierer mit Einspritzung für Additive "2 Tank System"
  • Bodenfräse
  • Fräsköpfe
  • Berechnungshilfe zur Bodenverfestigung zur HGTD (hydraulisch gebundene Tragdeckschicht) in Anlehnung an Baden-Württembergische Bauweise, erforderliche Druckfestigkeit 6 N/mm2
  • Berechnung Anhand der vor Ort angetroffenen Bodenfeuchte: Dosierung des Additives zum optimalen Proctor Wassergehalt
  • Zement 5% mit Additiv. Ziel Druckfestigkeit von: 6 N/mm2 Einstreumenge nur 100kg/m3 entsprechend 15kg/ m2 bei einer Frästiefe von 15cm
  • Additiv
  • Einfräsen
  • Quergefälle mit Grader herstellen.
  • Verdichten. Weg ist sofort befahrbar.